Türme für die Landesgartenschau Burg 2018

13. September 2017

News

Kooperations- und Sponsoringpartner Veloform Media GmbH stellt sich vor

Dr. Anselm Franz (Geschäftsführer der Veloform Media GmbH), Erhard Skupch (Geschäftsführer der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH), Sonnhild Noack (Geschäftsführerin der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH)

Mit der Veloform Media GmbH aus Berlin wächst die Kooperations- und Sponsoringfamilie der Landesgartenschau Burg 2018 erneut. „Burg ist die Stadt der Türme. Diesen Gedanken aufzugreifen und weiterzuspinnen, war uns ein Bedürfnis. Mit den mobilen Türmen von Veloform gehen wir einen neuen Weg, um die Eingänge der Gartenschau zu gestalten. Nicht wie üblich werden Pavillons oder Container zum Kassenhaus, Service- und Informationspunkt sowie Unterstellmöglichkeit für Personal – in Burg sind es  begehbare Türme“, freut sich Erhard Skupch, Geschäftsführer der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH.

Am Dienstag, den 12. September 2017, lag der Vertrag für die Kooperation mit Sponsoringleistung vor. Zwei große begehbare Türme, zwei Kassenhäuschen und zwei Unterstellhäuschen werden an den Eingängen der Landesgartenschau-Areale platziert. Die begehbaren Türme laden mit ihrer Höhe von 6,60 Meter zum Ausblick in die Gartenschau-Landschaft ein.

Dr. Anselm Franz, Geschäftsführer der Veloform Media GmbH, sieht die Kooperation sehr positiv: „Wir schätzen das Projekt sehr. Burg ist in der Nähe. Unser Unternehmen entwickelt sich weiter, wir nutzen die Kassentürmchen als Start eines neuen Unternehmensstandbeins. Die Landesgartenschau profitiert von entgegengekommenen Preisen“.

Das Unternehmen habe schon über 500 Türme realisiert, zum Teil sehr individuelle Projekte. Sitz der Veloform Media GmbH ist in Berlin, produziert wird in Coswig. In drei Sparten gliedert sich das Geschäftsfeld mit den Türmen auf. Show steht für Präsentation, Verkauf und Werbung. Sie fertigen Automatenumhausung, u.a. für Geldautomaten und entwickeln im Bereich „Living“ Schlafboxen und Hotels für 2-24 Gäste.

Wenn die Temperaturen kälter werden setzen sich die Vertreter von Veloform und Landesgartenschau erneut an einen Tisch und entwickeln die Gartenschau-Türme gemeinsam im Detail weiter. Im Winter soll schließlich gebaut werden.