Interesse für Burg reicht bis nach Amerika

06. Oktober 2017

News

Tourist Information Burg zieht erste Zwischenbilanz

Maximilian Steib und Stefanie Hecht empfangen in der Tourist-Information die Gäste der Stadt.

Knapp vier Monate hat die neue Tourist-Information der Stadt Burg nun geöffnet. Seither konnten neben mehreren hundert touristischen Anrufen auch über 2.000 Besucher verzeichnet werden. „Die meisten kommen einzeln oder zu zweit zu uns“, berichtet Mitarbeiterin Stefanie Hecht. „Kleinere Gruppen haben wir aber auch schon begrüßt. Darunter sind Burgerinnen und Burger, die sich für die neue Einrichtung interessieren, aber natürlich auch Touristen. Fast ausnahmslos bewerten unsere Gäste den neuen Standort  im Bahnhof als positiv.“

„Auch unsere Webseite wird sehr gut angenommen“, ergänzt Maximilian Steib, der die Tourist-Information leitet. Die Seite wurde in den vergangenen Monaten komplett neu gestaltet und mit Inhalten befüllt. Dazu zählen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten genauso wie Unterkünfte und Veranstaltungen der Region. Am 31. August 2017 ist der Internetauftritt der Tourist-Information online gegangen. „Seit diesem Tag konnten wir über 1.000 Zugriffe verzeichnen, einen Teil davon sogar in den USA“, freut sich Steib. „Die Besucher bleiben im Durchschnitt fünf Minuten auf unserer Seite. Am liebsten sehen sie sich dabei das Gastgeberverzeichnis, die Reisepauschalen und den Veranstaltungskalender an.“

Im Vergleich zu den Vormonaten hat sich im Monat September das Besucheraufkommen vor Ort noch einmal deutlich erhöht. Der Grund dafür liegt im Kartenvorverkauf für die Landesgartenschau Burg 2018. Dieser ist am 4. September 2017 in der Tourist-Information gestartet. Knapp 1.000 Karten wurden bisher schon verkauft, darunter vorrangig Dauerkarten. Noch bis zum 31. Dezember 2017 sind diese zum Vorzugspreis von 80,00 € je Erwachsenem erhältlich. Ab dem 1. Januar 2018 ist dann der volle Preis von 95,00 € zu entrichten. „Wir rechnen daher gerade in der Vorweihnachtszeit mit einer erhöhten Nachfrage.“, erklärt LAGA-Geschäftsführer Erhard Skupch. „Insbesondere in Kombination mit unserem LAGA-Buch und dem LAGA-Song von Linda Hesse auf CD eignet sich eine Dauerkarte zur Landesgartenschau  hervorragend als Weihnachtsgeschenk.“

Und wie geht es sonst weiter in der Burger Tourist-Information? „Mit Vorfreude und Neugier“, erzählt Steib. „Voller Vorfreude schauen wir auf das Jahr 2018, wenn wir hier bei uns einen Großteil der Gartenschaugäste mit Eintrittskarten versorgen, und voller Neugier auf die nächsten Wochen. Dann erfahren wir nämlich, wie wir uns bei der Zertifizierung für die i-Marke, ein Qualitätssiegel für Tourist-Informationen, geschlagen haben.“

Alle Vorteile der LAGA-Dauerkarte auf einen Blick:

  • 170 Tage erlebnisreiche Tage auf der Gartenschau inklusive über 30 zauberhaften Themen- und Städtegärten, 3.000 m² Wechselflorbepflanzung, 12 wechselnden Blumenschauen u.v.m.

  • Alle Veranstaltungen – vom regionalen Verein bis zum internationalen Topact – sind inklusive.

  • Einmaliger Besuch der vier weiteren Landesgartenschauen 2018 in Bad Iburg, Würzburg, Bad Schwalbach und Lahr ist inklusive.

  • Einmaliger freier Eintritt im Europa-Rosarium Sangerhausen, im Elbauenpark Magdeburg und im Bürgerpark Wernigerode ist inklusive

  • UND: Mit jeder Erwachsenenkarte können zeitgleich bis zu 3 kostenfreie Eintrittskarten
    für Kinder/Jugendliche im Alter von 7 bis 17 Jahre erworben werden.

Erhältlich sind die Eintrittskarten für die Landesgartenschau Burg 2018 in der Tourist-Information Burg (Montag bis Freitag: 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr) und HIER. Für die personengebundenen Dauerkarten wird ein Lichtbild benötigt.

Teilen auf Facebook