Gartenschau ist Stadtschau.

Treffpunkt für Begegnungen, Natur und Geschichte

Im Mittelpunkt stehen die vier Kernbereiche – der Goethepark, der Weinberg, die Ihlegärten und der Flickschupark – mit der Altstadt im Herzen. Sie stellt die Verbindung zwischen den Gartenschauarealen dar. Ob vom Bahnhof aus, über den Promenadenring entlang der mittelalterlichen Stadtbefestigung oder direkt durch das bunte Treiben der historischen Innenstadt: Die Besucher können alle vier Ausstellungsbereiche der Landesgartenschau bequem und auf kurzem Weg erkunden.

Neben einer hochkarätigen Gartenbaukultur und einer zukunftsweisenden Gartenarchitektur, welche u.a. in prachtvollen Wechselflorflächen, interessanten Themengärten und wechselnden Blumenschauen sichtbar werden, erwartet die BesucherInnen eine Gartenschau mit hoher Erlebnisdichte, vielen kulturellen Höhepunkten und hervorragenden kulinarischen Angeboten.

Insgesamt werden zur Landesgartenschau in Burg 450.000 Besucher erwartet. Wir freuen uns auf Sie!

Geländeplan der Landesgartenschau in Burg 2018

Das Büro relais Landschaftsarchitekten aus Berlin entwickelte eine reizvolle freiräumliche Abfolge der beiden randseitigen Parks in und durch die Altstadt. Sie nutzen den Bestand mit viel Feingefühl, erweisen dem Vorgefundenem den erforderlichen Respekt und entwickelten darauf aufbauend eine durch kraftvolle Neuinterpretation angemessene und doch neugierig machende Parklandschaft.